playing the game

Für die Kunsthalle Wil entwickelte der aus Chur stammende Künstler Gianin Conrad einen raumerobernden ‚Kunst-Parcours’, der uns mit sinnigen wie schrägen Bezügen zum Kultur- und Freizeitverhalten des Homo sapiens sapiens konfrontiert, quasi einen Zerrspiegel vorhält und uns mit seinen inszenierten Objekten abgründig vergnügt. Mit «playing the game» lädt er zum Spiele, paart die Beobachtungen zeittypischer Gesellschaftsphänomene mit Elementen des Comics und des surrealen Readymades.

Gianin Conrad zieht seine künstlerischen Inspirationen und Strategien aus unterschiedlichsten Kontexten und demaskiert mit Verfremdung und Ironie die Absurditäten im Alltäglichen.

gianinconrad.ch