Im grünen Bereich

Schwindelkirsch, Teufelskirsche, Irrbeere, Wolfschriesi, Rasewurz und vielfältige Bezeichnungen mehr sind bekannt für die Schwarze Tollkirsch, Atropa belladonna. Das besondere Gewächs fasziniert die Wiler Künstlerin Erna Hürzeler seit geraumer Zeit, so sie die Pflanzen am Waldrand aufstöbert und sammelt, im Atelier trocknet und die symmetrischen Verästelungen mit Gips überzieht. Aus den so gewonnenen Pflanzengerippen schafft sie für die Kunsthalle Wil eine bizarre Deckeninstallation, eine verkehrte Vegetationswelt ganz in Weiss.

Dass indes auch das Reich der Farbe Erna Hürzelers Domäne ist, offenbart sie in ihrer Ausstellung aufs Schönste mit ihren mannigfachen Aquarell-Studien, mit den der Kunsthalle-Fassade eingeflochtenen Farbreihungen und mit einer besonderen Boden-Auslage, die – im wörtlichen Sinn – aus dem Bauch geschaffen ist. Mehr dazu erfahren wir im Künstlergespräch.

ernahuerzeler.ch