Georgette Maag

Gezeiten

5. September -

17. Oktober 2021

Gezeiten

Feinheiten des Alltags verdichten sich in Ihren Installationen zu visueller Poesie. Georgette Maag ist eine scharfsinnige und akribische Beobachterin ihrer Umgebung. Geduldig erfasst sie alltägliche Flüchtigkeiten und die kleinen Absonderlichkeiten, welche ihr bei der Observation ins Auge springen. Mit Videos und Fotografien erschafft sie daraus poetische Bilder und atmosphärische Rauminstallationen. In ihren stimmungsvollen, skurrilen Bildtäuschungen verwebt sie landschaftliche Situationen mit Zeichen menschlicher Gegenwart und Natur zu einem dichten Geflecht und eröffnet der Betrachterin eine reiche Assoziationswelt, das bisweilen auch leise, humorvolle Züge aufweist. Ihr gelingt es aus beiläufigen Momenten und kaum beachteten Details ein komplexes Raumerlebnis zu schaffen.

nach oben